Schule ohne Rassismus

Titelpflege ist am Hegel-Gymnasium ein immanenter Bestandteil fast aller Unterrichtsfächer.

Aber zusätzlich bewiesen unsere Schüler im vergangenen Schuljahr durch vielfältige Aktivitäten besonderes Interessen, Engagement und Verantwortungsbewusstsein.

Im Zuge des Ethikunterrichtes starteten z.B. die 10.Klassen eine wohltätige Initiative und sammelten Geld für den Förderkreis krebskranker Kinder e.V..
Mit selbstgebastelten Plakaten und Spendendosen ausgerüstet, zogen die Schüler durch die Stadt, begegneten dabei vielen Passanten, die bereitwillig spendeten,ließen sich aber auch von einigen ablehnenden Haltungen nicht entmutigen.
Stolz konnten 110 Euro überwiesen werden und das herzliche Dankeschön von Frau Katrin Höth vom Förderkreis nahmen alle gern entgegen.

„Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage“ wurde bei uns u.a. gelebt durch Fahrten zum jüdischen Museum und Holocaust-Denkmal nach Berlin, zur Gedenkstätte Deutsche Einheit nach Marienborn, mit der Besichtigung des Dokuzentrums „Stasiknast“ oder der Euthanasiegedenkstätte in Bernburg.

Eindrucksvoll war die Mitarbeit an dem Projekt „Flucht und Vertreibung“, an dem die 10.Klassen unter der Leitung von Frau Mühler über 50 Zeitzeugengespräche führten und daraus eine überaus gelungene Ausstellung erstellt haben. ( Die man übrigens ausleihen kann !) Und auch die Beteiligung an der Stolpersteinaktion in den vergangenen Jahren ist besonders erwähnenswert.

Ein neuer Höhepunkt steht an!

Eine Projektwoche für die 6.und 8.Klassen!
Die Klassenfahrtwoche – vom 22. bis 26.10.2012- soll damit nicht nur von leidigen Vertretungsstunden für die „daheimgebliebenen“ Klassen befreit werden, sondern durch interessante und abwechslungsreiche Aktionen, Exkursionen und Workshops einen neuer Beitrag zur Titelpflege geben.

Barbara Schubert

Montag 23.10. 17:00-18:00

Informationsabend über den gymnasialen Bildungsgang für Eltern der künftigen 5. Klassen

Ort: Aula