Gedenkstätte Moritzhof

  • IF
    IF
  • IF
    IF
  • IF
    IF
  • IF
    IF
  • IF
    IF
  • Magdeburg_Zelle_GMMJB_sg

Grundsätzlich kann von jedem Beschuldigtem ein Geständnis erlangt werden.

Am Montag, dem 07.12.2015, unternahmen wir einen Ausflug in das ehemalige Untersuchungsgefängnis der Stasi am Moritzplatz.

Da wir uns vorher im Unterricht mit dem Buch Weggesperrt von Grit Poppe beschäftigten, hatten wir schon eine kleine Vorstellung davon, was uns erwarten würde. In der Erzählung, die in der DDR, im Jahr 1989 spielt, geht es um ein junges Mädchen, welches in den Jugendwerkhof Torgau eingewiesen wird. Die Mutter der Hauptfigur wird von der Stasi in einem Untersuchungsgefängnis festgehalten.

In der Gedenkstätte wurden wir als erstes auf dem Innenhof begrüßt. Nach einer kurzen Einführung zur Geschichte des Gebäudes teilten wir uns in zwei Gruppen und ließen uns durch das Gebäude führen. Wir besichtigten verschiedenen Zellen, so auch eine der Freigangzellen, die Begünstigtenzelle und das Verhörzimmer. Alle Räume waren sehr eng, klein und es sah traurig und trostlos aus. Einige der alten Zellen hatten nicht einmal richtige Betten. Im 30-minütigen Freigang durften die Gefangenen gar keine Geräusche von sich geben, nicht einmal husten. Generell war alles so gebaut, dass man schnell ein Geständnis abgab und ein Schuldeingeständnis unterschrieb.

Nach einer kleinen Pause wurden wir erneut in Gruppen eingeteilt und konnten mithilfe von Hörbeispielen, Wandschriften und umfangreichen Textmaterial einige Gefangenenbiografien erarbeiten, die wir uns am Ende gegenseitig vorstellten. Dabei war interessant zu erfahren, was die Leute gemacht hatten, um eingesperrt zu werden. Einige DDR-Bürger hatten z.B. Westfernsehen gesehen oder politische Witze weitererzählt. Manchmal war das als Haftgrund schon ausreichend.

Nach der Präsentation lobten uns die Gedenkstättenmitarbeiter für unsere Präsentationen und unser Interesse. Auch wir möchten uns nocheinmal bei Suna Boeters, Dr. Frank Stucke und Bettina Wernowski bedanken, die all das kostenlos für uns organisiert haben.

Als Fazit können wir sagen, es war ein interessanter Ausflug.

Klasse 8/3

Hinweis


Die Informationsveranstaltung für Eltern und Schüler des Jahrgangs 9 sowie die Informationsveranstaltung für Eltern und Schüler des Jahrgangs 10 finden im Januar statt.