Satzung

1des Schulvereins des Hegel-Gymnasiums Magdeburg
Geißlerstr. 4, 39104 Magdeburg
(in der Fassung vom 26.03.2012)

§ 1 Name und Sitz

Der Verein führt den Namen “Schulverein des Hegel-Gymnasiums”. Er hat seinen Sitz in Magdeburg und ist ein eingetragener Verein.

nach oben

§ 2 Zweck, Gemeinnützigkeit

(1) Der Schulverein hat die Aufgabe, in vertrauensvoller Zusammenarbeit von Eltern, Lehrern und Schülern und anderen an der Arbeit des Gymnasiums Interessierten die Erziehung und Bildung entsprechend der Ziele des Gymnasiums zu fördern. Er verfolgt unmittelbar folgende Zwecke:

  1. Unterstützung förderungswürdiger und hilfsbedürftiger Schülerinnen und Schüler,
  2. Beschaffung von Lehrmitteln, die für Schulzwecke dem Gymnasium leihweise zur Verfügung gestellt werden,
  3. Entwicklung und Pflege von Schultraditionen.(2) Mittel des Vereins dürfen nur satzungsgemäß verwendet werden. Keine Person darf durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
    (3) Der Verein ist gemeinnützig und selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Einnahmen und Spenden dürfen nur satzungsgemäß für Zwecke und Aufgaben im Sinne des Abschnitts ?Steuerbegünstigte Zwecke? der Abgabenordnung verwendet werden. Der Verein verfolgt weder religiöse noch politische Ziele.

    nach oben

    § 3 Mitgliedschaft

    (1) Mitglieder des Vereins können alle juristischen oder natürlichen Personen ab vollendetem 14. Lebensjahr werden, insbesondere Eltern und andere Erziehungsberechtigte, Lehrer und ehemalige Lehrer, Schülerinnen und Schüler sowie Absolventen, Freunde und Förderer des Hegel-Gymnasiums.
    (2) Die Mitgliedschaft wird durch schriftliche Beitrittserklärung gegenüber dem Vorstand und Zahlung des Mitgliedsbeitrags erworben. Mit der Beitrittserklärung ist die Satzung des Vereins anzuerkennen.
    (3) Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Erlöschen der juristischen Person, schriftliche Austrittserklärung gegenüber dem Vorstand, Ausschluss oder Streichung der Mitgliedschaft.
    (4) Ein Mitglied kann ausgeschlossen werden, wenn es in erheblichem Maß gegen die Satzung des Vereins oder die Vereinsinteressen verstößt. Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand nach Anhörung des Betroffenen. Gegen den Beschluss kann das Mitglied innerhalb eines Monats eine Entscheidung der Mitgliederversammlung herbeiführen.
    (5) Der Vorstand kann die Mitgliedschaft durch Beschluss streichen, wenn das Mitglied rückständige Beiträge nach Mahnung nicht innerhalb eines Monats bezahlt hat.
    (6) Mit der Beendigung der Mitgliedschaft enden die sich aus der Satzung ergebenden Rechte und Pflichten gegen den Verein. Alle Verpflichtungen sind bis zum Tag der Beendigung der Mitgliedschaft zu erfüllen.

    nach oben

    § 4 Mitgliedsbeiträge

    Die Mitglieder zahlen Beiträge, deren Höhe und Fälligkeit durch die Mitgliederversammlung in einer Finanzierungsrichtlinie festgesetzt werden.

    nach oben

    § 5 Organe des Schulvereins

    Organe des Schulvereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.

    nach oben

    § 6 Mitgliederversammlung

    (1) Die Mitgliederversammlung entscheidet in allen Angelegenheiten des Schulvereins von grundsätzlicher Bedeutung. Sie hat insbesondere folgende Aufgaben:

    1. Entgegennahme des Geschäftsberichtes,
    2. Wahl und Entlastung des Vorstandes, Beschluss zur Wahlordnung,
    3. Bestellung von zwei Revisoren (Kassenprüfern),
    4. Beschlussfassung über Satzungsänderungen,
    5. Festsetzung der Mitgliedsbeiträge (Höhe, Fälligkeit).

    (2) Die Mitgliederversammlung findet mindestens jährlich statt. Sie muss außerdem einberufen werden, wenn 10 % der Mitglieder des Schulvereins dies schriftlich unter Angabe des Grundes beim Vorstand beantragen.
    (3) Die Mitgliederversammlung ist vom Vorstand innerhalb einer Frist von zwei Wochen schriftlich unter Angabe der Tagesordnung zu berufen. Der Vorsitzende leitet die Versammlung.
    (4) Die ordnungsgemäß einberufene Versammlung ist stets beschlussfähig. Sie beschließt, soweit gesetzlich nichts Abweichendes geregelt ist, mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder. Jedes Mitglied hat eine Stimme. Eine Stimmübertragung oder Vertretung ist nicht zulässig. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden.
    (5) Über die Verhandlungen und ihre Ergebnisse ist ein Protokoll aufzunehmen, das von dem Versammlungsleiter und Protokollführer zu unterzeichnen ist.

    nach oben

    § 7 Vorstand

    (1) Der Vorstand nimmt die laufenden Angelegenheiten des Schulvereins unter Beachtung der von der Mitgliederversammlung aufgestellten Richtlinien wahr. Er beschließt insbesondere die Verwendung der Geldmittel des Schulvereins.
    (2) Der Vorstand im Sinne des § 26 BGB besteht aus dem Vorsitzenden, dem Stellvertretenden Vorsitzenden, dem Geschäftsführer und bis zu vier weiteren gewählten Mitgliedern (Beisitzern).
    (3) Der Vorsitzende und der Stellvertreter sind jeweils allein vertretungsbefugt. Von den weiteren Vorstandmitgliedern sind jeweils zwei gemeinsam vertretungsberechtigt.
    (4) Darüber hinaus gehören ohne Vertretungsberechtigung der Schulleiter, der Vorsitzende des Elternrates und der Schülersprecher des Hegel-Gymnasiums dem erweiterten Vorstand an, sofern sie Mitglied des Schulvereins sind und eine Willenserklärung zur Mitwirkung im Vorstand abgeben.
    (5) Der Vorsitzende beruft den Vorstand bei Bedarf oder auf Antrag von zwei Vorstandsmitgliedern ein. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn drei vertretungsberechtigte Mitglieder erschienen sind.
    (6) Der Vorstand wird für die Dauer von drei Jahren gewählt, bleibt jedoch darüber hinaus bis zur Wahl des nächsten Vorstands im Amt. Die Wahl der Beisitzer kann als Blockwahl durchgeführt werden, wenn dies die Mitgliederversammlung einstimmig beschließt.
    (7) Scheidet ein Mitglied aus dem Vorstand aus, kann der Vorstand für die Zeit bis zur nächsten Mitgliederversammlung ein weiteres Vereinsmitglied zum Kommissarischen Vorstandsmitglied benennen, das ohne Vertretungsberechtigung dem erweiterten Vorstand angehört.

    nach oben

    § 8 Revisoren

    (1) Die Revisoren haben nach Abschluss des Geschäftsjahres die Kassenführung und die Vermögensverwaltung zu prüfen und der Mitgliederversammlung über das Ergebnis der Prüfung zu berichten.
    (2) Sie werden bei der Wahl des Vorstandes für drei Jahre gewählt. Sie dürfen nicht dem Vorstand angehören.
    (3) Bei vorzeitigem Ausscheiden eines Revisors kann der Vorstand bis zur nächsten Mitgliederversammlung einen neuen Revisor kommissarisch berufen.

    nach oben

    § 9 Geschäftsführung und Geschäftsbericht

    (1) Die Verwaltung des Vereinsvermögens obliegt dem Geschäftsführer. Nach Schluss des Geschäftsjahres stellt der Geschäftsführer einen schriftlichen Geschäftsbericht auf. Der Bericht muss ein Verzeichnis der Einnahmen und Ausgaben im Laufe des Geschäftsjahres enthalten. Jedes Vereinsmitglied kann den Geschäftsbericht einsehen.
    (2) Der Vorstand kann aus seiner Mitte einen Kassenwart mit der Wahrnehmung der Kassenführung, des laufenden Zahlungsverkehrs und der Buchführung beauftragen.

    nach oben

    § 10 Geschäftsjahr

    Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

    nach oben

    § 11 Auflösung des Schulvereins

    (1) Über die Auflösung des Schulvereins entscheidet die Mitgliederversammlung. Das Protokoll über die Auflösung ist mit dem Schriftgut des Vereins dem Schulleiter des Hegel-Gymnasiums zur Aufbewahrung zu übergeben.
    (2) Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an den Schulträger des Hegel-Gymnasiums mit der Auflage, es für die Schule zu verwenden.

    nach oben

    § 12 Sprachliche Gleichstellung

    Die verwendeten Personen- und Funktionsbezeichnungen gelten sowohl in männlicher wie in weiblicher Form.